Podestplätze beim Rodgau Triathlon für das 3defacto Team

Schwimmen. Radfahren. Laufen.

Podestplätze beim Rodgau Triathlon für das 3defacto Team

Am vergangenen Sonntag, den 21.08.2016, fand die 15. Ausgabe des Rodgau Triathlons statt. Mit dabei waren insgesamt 3 Athleten vom 3defacto Team asc Darmstadt. Harald Zemke startete auf der Jedermann-Distanz. Hierbei mussten die Athleten 400m Schwimmen, 14km Radfahren und abschließend 4km Laufen.IMG-20160821-WA0003

Bereits beim Schwimmen konnte sich Zemke an die Spitze des Feldes setzen und kam nach 5:42min als erster aus dem Wasser, dicht gefolgt von Jan Homberg (5:43min) vom direkten Liga-Konkurrenten Tria-Team Vfl Michelstadt. Mit der schnellsten Wechselzeit konnte sich Zemke weitere wichtige Sekunden von seinem Konkurrenten lösen, so dass er mit insgesamt 13 Sekunden Vorsprung auf die Radstrecke ging. Hier spulte Zemke seine gesamte Routine ab und fuhr mit einer Zeit von 21:18min den schnellsten Radsplit des Tages. Sein direkter Verfolger Jan Homberg musste auf dem Rad etwas abreißen lassen und fuhr die 14km in 21:54min. Mit einem soliden Wechsel startete Zemke auf die abschließenden 4km und konnte mit der schnellsten Laufzeit (15:18min) seinen direkten Konkurrenten weiter hinter sich lassen. Mit einer Gesamtzeit von 44:46min und einem Start-Ziel-Sieg holte sich Zemke den Gesamtsieg vor Jan Homberg (46:00min). „Hat Spaß gemacht mal wieder so ein Rennen zu machen“ freute sich Zemke glücklich im Ziel.

2 weitere Athleten des 3defacto Team asc Darmstadt starteten auf der Olympischen Distanz. Hierbei mussten die Athleten 1,4km Schwimmen, 41,5km Radfahren und 10km laufen. Christian Morgenstern, bekannt als der Radspezialist vom 3defacto asc Darmstadt, musste im Wasser die Spitzenschwimmer ziehen lassen und verlor wichtige Minuten auf die Führungsgruppe. Mit einer Zeit von 22:07min kam Morgenstern als 23. aus dem Wasser. Dicht auf seinen Fersen war Andreas Lutz unterwegs, der dieses Jahr seine erste Triathlonsaison bestreitet. Mit einer Schwimmzeit von 22:42min zeigte Lutz wieder mal sein Potenzial im Schwimmen und kam als insgesamt 29. aus dem Wasser. Mit der 6. schnellsten Wechselzeit konnte sich Morgenstern bereits beim Wechsel einige Plätze nach vorne schieben. Nun begann für ihn die Aufholjagd in seiner Paradedisziplin. Mit 1:00:16h drückte Morgenstern die schnellste Radzeit des Tages in den Rodgauer Asphalt und schob sich damit sehr viele Plätze nach vorne. Andreas Lutz hat mit 1:13:31h eine solide Leistung auf dem Rad gezeigt. Beim abschließenden 10km-Lauf hieß es für Morgenstern die gute Ausgangslage zu halten und zu verbessern. Für Andreas Lutz ging es darum nochmal alles zu geben und möglichst viele Athleten einzusammeln. Mit einer Laufzeit von 40:20min und einer Gesamtzeit von 02:05:24h lief Morgenstern als 3. Schnellster Athlet ins Ziel. Nur Frank Kalbfleisch (02:03:24h/Team Sportona) und Thomas Sämann (02:04:54h/Tri-Team Fuldatal) waren an diesem Tag schneller unterwegs. Andreas Lutz lief mit 44:56min eine solide Zeit und beendete das Rennen mit einer Gesamtzeit von 02:24:51h auf dem 48. Platz.

Jetzt heißt es für alle Athleten: Ausruhen und Kraft tanken für die letzten Rennen in der Regionalliga und 2. Hessenliga.