DM Cross Triathlon – versöhnliches Ende

Voller Vorfreude auf seine ersten deutschen Meisterschaften im Triathlon reisten zwei Athleten des 3defacto Team asc Darmstadt nach Zeulenroda.  Bei den deutschen Meisterschaften ging Andreas Thiel an den Start. P7230394

In der Jedermannwertung ging Daniel Koppenburg für das Team an den Start. Als Betreuer und Photograph war Sebastian Ducka dabei. Durch das herrliche Sommerwetter am Morgen und dem warmen Wasser wurde das schwimmen mit dem Neoprenanzug verboten. Dies war für Thiel eine schlechte Nachricht, da das Schwimmen seine bekanntlich nur die dritt beste Disziplin war. Direkt nach dem Startschuss fand Thiel eine Gruppe. Zusammen mit fünf anderen Athleten schwamm er fast die ganzen 1500m und erreichte nach 31:20min die erste Wechselzone. Für Ihn eine ordentliche Leistung, zumal er den Rückstand auf die führenden Athleten im Gesamtklassement auf 11min beschränken konnte, auf die Altersklassenführenden waren es knapp 8min. Der Gesamtführende Jens Roth als Profi natürlich außer Reichweite, doch schielte Thiel auf die Altersklassenwertung. P7230298Alles noch aufholbar auf den folgenden 35km Mountainbike und 10km Cross Anschlusslauf, dachte er sich. Nach schnellem Wechsel ging es auf die Radstrecke, doch folgte sogleich die Ernüchterung. Das Hinterrad war platt. Sein Betreuer hatte zwar schnell ein Ersatzhinterrad organisiert, doch verbot der Kampfrichter, dass Andreas dieses von außerhalb der Wechselzone in die Wechselzone beförderte, um es auszutauschen. Auch nach weiteren Diskussionen hatte der Kampfrichter kein Erbarmen und so fand der Wettkampf ein jähes Ende.

Ziemlich traurig ging Thiel zurück zu seinem Bus, jedoch fanden Daniel und Sebastian noch eine andere Lösung. Sie organisierten zusammen mit dem Veranstalter für Thiel einen Startplatz bei dem nachfolgend stattfinden Jedermanntriathlon. Dies fand auch der Streckensprecher super, der Thiel gleich mehrmals zu diesem Thema interviewte. Also ging es für Thiel, zusammen mit Koppenburg, auf die Jedermanndistanz 500m Schwimmen, 10,4km Mountainbike und 3,2 km Cross Anschlusslauf.

Zwischenablage01
Koppenburg absolvierte ein hervorragendes Schwimmen und kam 10sec nach Thiel aus dem Wasser. Beide mit knapp über 2min Rückstand auf die Spitze. Bei beiden Sportlern ist das Radfahren die stärkste Disziplin. Hier konnten sie ihre Stärken auch ausspielen und fuhren weit nach vorne. Koppenburg fuhr sich mit der zweitbesten Radzeit auf Position drei und Thiel mit der schnellsten Radzeit auf eins. Beide gaben diese Positionen beim Anschlusslauf nicht mehr ab und so gewann Thiel diesen Wettkampf und Koppenburg auf Position drei komplettierte das Podium. Daniel Koppenburg feierte bei seinem ersten Triathlon einen gelungenen Einstand in diesen Sport und leckte mit diesem Podiumsplatz Blut für weitere Veranstaltungen.