2. Herren-Mannschaft bleibt in der Erfolgsspur

Schwimmen. Radfahren. Laufen.

2. Herren-Mannschaft bleibt in der Erfolgsspur

In der malerischen Urlaubsregion rund um den Edersee machte die dritte Hessenliga für die zweite Saisonentscheidung Station. Nach ihrem Sieg bei der Auftaktveranstaltung in Fritzlar gewannen die Sportler des asc auch das zweite Rennen. Dieses Mal…

1. Platz in Waldeck

1. Platz in Waldeck

… ging es über die Olympische Distanz.

Am Ende eines langen Tages jubelten die Starter der 2. Herren-Mannschaft des asc. In der Besetzung Stefan Lang, Moritz Belmann, Sascha Christiansen, Robert Kiss und Jasmin Rupp, die kurzfristig für den krankheitsbedingt daheim gebliebenen Jens Hoffmann in der dritten Hessenliga an den Start ging, kletterte das asc-Team auf das oberste Podest des Siegertreppchens. Den Grundstein dafür lieferte das Quintett mit guten Leistungen in allen drei Teildisziplinen.

Überragend war die Vorstellung von Stefan Lang. Der Darmstädter zeigte auf dem Rad und der Laufstrecke seine bestechende Form. Als 20. kam Lang nach dem Schwimmen auf die 44 Kilometer lange Radstrecke. Hier machte der asc-ler Platz um Platz durch. Auf der anspruchsvollen Berg- und Talfahrt rund um die Stadt Waldeck benötigte Lang 1:19:25 Stunden. Mit der schnellsten Radzeit schob er sich vom Mittelfeld in die Spitzengruppe vor. Als Dritter ging der Sportler des asc, der in Kraichgau auch die Qualifikation zur 70.3 Weltmeisterschaft erreichte, auf den zehn Kilometer langen Laufkurs. Auf diesem gewann Lang noch einen Platz und erreichte mit der zweitbesten Laufzeit und einer Gesamtzeit von 2:24:21 Stunden den zweiten Rang in der Tageswertung.

Wieder etwas Neues war der Wettkampf in Waldeck für Moritz Belmann. Der asc-ler trat am Edersee zu seiner ersten Olympischen Distanz an. Dabei zeigte auch er in allen drei Disziplinen achtbare Leistungen. Mit der neunten Schwimmzeit kam er als Erster des Darmstädter Quintetts aus dem Wasser. Auf dem Rad hielt er den Anschluss zum vorderen Feld, bevor er auf der Laufstrecke noch einmal seine Stärken unter Beweis stellen konnte. Auf dem anspruchsvollen Kurs, der mit einem Wendepunkt an Kilometer fünf versehen war, schob sich Belmann an einigen Startern vorbei. Am Ende stand der fünfte Platz in der Gesamtwertung und ein gelungenes Debüt über die Olympische Distanz. „Ich hatte vor dem Wettkampf und den anspruchsvollen Strecken sehr viel Respekt. Nun bin ich sehr glücklich mit meiner Platzierung und natürlich dem Sieg des Teams“, sagte der 23-Jährige.

Eine beeindruckende Aufholjagd bot Sascha Christiansen. Im welligen und schlecht einsehbaren Edersee hatte der Darmstädter beim Schwimmen einige Probleme. Mit einer Zeit von über 30 Minuten kam Christiansen nur als 39. Sportler zum ersten Wechsel. Doch an Land befand sich der asc-ler wieder in seinem Element. Auf der Radstrecke, die insgesamt sieben anspruchsvolle Steigungen und knifflige Abfahrten bereit hielt, zog Christiansen an seinen Gegnern vorbei. Mit der neunten Radzeit hatte er schon vor dem Laufen den Anschluss an die Top 20 wiederhergestellt. Auf den zehn Kilometern durch die Wiesen und Wälder Waldecks machte der Darmstädter noch einige Plätze gut und kam am Ende mit einer Zeit von 2:36:26 Stunden als 16. ins Ziel.

Nur einen Platz hinter Christiansen lief Robert Kiss über die Ziellinie im Waldecker Sportstadion. Kiss erwischte beim Schwimmen einen guten Start in den Wettkampf. Mit einer Zeit von 25:18 Minuten blieb er nur knapp hinter Moritz Belmann und stieg als Zweiter asc-ler auf das Rad. Auf der Radstrecke kämpfte Kiss, wie die anderen Sportler auch, mit den geographischen Herausforderungen. In der Kombination von Schwimmen und Rad fahren ging der Darmstädter als 18. in die letzte entscheidende Disziplin. Beim Laufen zeigte Kiss eine solide Leistung. Zusammen mit Christiansen machte er noch einen Platz gut und komplettierte das hervorragende Mannschaftsergebnis des asc mit dem 17. Rang in der Gesamtwertung.

Einen besonderen Ausflug unternahm Jasmin Rupp. Die Sportlerin des asc, die eigentlich bei den Frauen in der Regional- und Hessenliga an den Start geht, kämpfte sich in Waldeck durch das Feld der dritten Hessenliga der Männer. Mit einer Schwimmzeit von 30:57 Minuten war Rupp mehr als zufrieden. Doch auf dem Rad musste die Sportlerin dann etwas Federn lassen. „Eigentlich ist das Rad fahren meine stärkste Disziplin. Doch heute wurde ich teilweise einfach stehen gelassen. Das ist wohl der Unterschied zwischen den Männern und Frauen“, sagte Rupp mit einem Grinsen. Denn mit einer Endzeit von 2:56:37 Stunden zeigte die Sportlerin aus Darmstadt, nach eigenen Angaben, eine ihrer besten Saisonleistungen. Immerhin wäre Rupp in der offenen Wertung der Frauen mit dieser Zeit auf dem dritten Platz gelandet. So komplettierte die asc-lerin den erfolgreichen Tag des asc Darmstadts in Waldeck.

Mit dem zweiten Sieg im zweiten Saisonrennen baute die 2. Herren-Mannschaft ihre Tabellenführung in der dritten Hessenliga weiter aus. Mit 20 Punkten führen die Heinerstädter vor der Mannschaft der Eintracht Frankfurt (16 Punkte) und dem Team des TV Bad Orb (13 Punkte). Das nächste Rennen der Hessenliga findet am 19. Juli 2015 in Griesheim statt. Dann wollen die asc-ler einen weiteren Schritt Richtung Aufstieg gehen.