Kinzigman: Ein Mann und Fünf Frauen

Letzten Sonntag konnten wir wieder einen weiteren Formtest für die Athleten vornehmen. Dieses mal war der Hotspot am Kinzigsee Langenselbold zum 5. Kinzigman. Hier konnten sich alle Teilnehmer/innen das erste Mal in diesem Jahr im Freiwasser versuchen.

Start beim Kinzigsee

Start beim Kinzigsee

Die Veranstaltung bestand aus einer Sprintdistanz, wobei das Schwimmen nur 500m beinhaltete. Das Freiwasserschwimmen war nicht, wie man es von den meisten Veranstaltungen kennt ein Dreieckskurs, sondern hier wurde ein Landgang eingebaut. Das Rad fahren war sehr flach und gut betreut durch den Veranstalter. Das Laufen stellte durch das über mehrere Wiesenteile laufen für viele Athleten eine Herausforderung dar. Vom asc gingen gingen Kerstin Gerhardt, Christian Morgenstern, Jasmin Rupp, Denise Schmid, Michele Spankus und Diana Steffenhagen an den Start.

Christian Morgenstern startete bei den Männern 10 Minuten vor den asc Frauen. Das Schwimmen lief, nach seiner Aussage, nicht wie erhofft, da muskuläre Einschränkungen auftraten und somit konnte er auf dem Rad erst so richtig gas geben, um seine Konkurrenz einzuholen, zu überholen und als erster der Männer vom Rad zu gehen. Leider konnte er beim Laufen seinen Vorsprung nicht halten und viel auf den 3. Platz der Gesamtwertung zurück.

C. Morgenstern, Laufen

C. Morgenstern, Laufen

Bei den asc Damen kam wie so häufig Michele Spankus als Zweite mit der Spitzengruppe aus dem Wasser. Durch ihren langen Aufenthalt in der Wechselzone verlor sie dort mehrere Plätze. Auf dem Rad versuchte sie ihre Platzierung zu halten. Beim Laufen zeigte sie sich von ihrer besten Seite und erziehlte eine Bestzeit von 22:01. Im Gesamtfeld der Damen wurde Michele 6. Frau, dicht gefolgt von ihrer Teamkollegin Jasmin Rupp. Jasmin Rupps stärke liegt beim Rad fahren. Dadurch konnte sie das Feld der Damen von hinten aufrollen und platzeierte sich zuerst vor Spankus. Leider hatte Rupp durch gesundheitliche Einschränkungen beim Laufen sich nur hinter ihrer Teamkollegin Spankus, platzieren.

M. Spankus, Laufen

M. Spankus, Laufen

Denise Schmid kam beim Schwimmen zusammen mit ihrer Teamkollegin Diana Steffenhagen aus dem Wasser. Leider musste Schmid bei ihrer am wenigsten ausgeprägten Disziplin, das Rad fahren, viel einstecken. Trotzdem kämpfte sie sich bis zur Ziellinie, versuchte noch Kerstin Gerhardt einzuholen und verfehlte sie um wenige Sekunden. Kerstin Gerhardts konnte mit ihrer starken Radleistung sich im Damenfeld weit nach vorne platzieren. Hierbei schaffte sie es ihren 10. Platz bis ins Ziel zu halten.

D. Schmid, Laufen

D. Schmid, Laufen

Diana Steffenhagen ging wie bei so vielen Veranstaltungen auch an diesem Wettbewerb ohne Neoprenanzug ins Wasser. Dadurch machte sie den schnellsten Wechsel vom Schwimmen zum Radfahren. Hier fuhr sie sich innerhabt der erst 2km auf den 2. Platz der Frauen und hielt die Platzierung bis ins Ziel.

Das Team im Ziel

Das Team im Ziel

Ergebnisse: http://www.maxx-timing.de/ergebnisse/#e107

Christian Morgenstern – 00: 55:38 – 3. Platz Gesamt

Diana Steffenhagen – 1:04:14 – 2. Platz Gesamt

Michele Spankus – 1:07:00 – 7. Platz Gesamt

Jasmin Rupp – 1:07:24 – 8. Platz Gesamt

Kerstin Gerhardt – 1:08:26 – 10. Platz Gesamt

Denise Schmid – 1:08:34 – 11. Platz Gesamt