HTL: Männer auf dem Podest in Viernheim

Zum Saisonabschluss der 1. HTL landeten die Männer des 3defacto Team asc Darmstadt auf dem zweiten Platz. Christian Morgenstern, Nils Arnecke und Robert Kiss wurden zudem Deutsche Mannschaftsmeister.

In einem spannenden Rennen hat sich die erste Männermannschaft des 3defacto Team asc Darmstadt einen weiteren Podestplatz in der ersten Hessenliga gesichert (1. HTL). In der Besetzung Christian Morgenstern, Robert Kiss, Nils Arnecke, Jan Keller und Moritz Belmann erkämpften sich die Darmstädter hinter dem Team aus Baunatal den zweiten Platz in der Tageswertung. Mit dem Silberrang in Viernheim hielten die asc-ler auch die Mannschaft des TUS Griesheim hinter sich und sicherten somit den Bronzerang in der Abschlusstabelle. „Es war ein erfolgreiches Ende einer spannenden Saison“, resümierte Jan Keller.

Dieser kam nach den 1,5 Kilometern im Hemsbacher See als erster asc-ler aus dem Wasser. Dicht gefolgt von Moritz Belmann gingen die Beiden auf die Radstrecke. „Das Schwimmen hat sich heute wirklich sehr gut angefühlt“, freute sich Keller. Dessen Rad allerdings nach 30 Kilometer streikte. Mit einem Platten fuhr der Darmstädter die letzten zehn Kilometer mit stumpfen Waffen und verlor so viel Zeit. Besser machten es Christian Morgenstern und Robert Kiss. Die beiden asc-ler pflügten durch das Feld und machten mit einer starken Radleistung Plätze gut. Morgenstern kam sogar als erster Darmstädter in die zweite Wechselzone im Viernheimer Stadion. „Ich fühle mich einfach wohl auf dem Rad“, erklärte er.

Auf den abschließenden zehn Kilometern war es dann Moritz Belmann, der die beste Darmstädter Leistung zeigte. In 37:52 Minuten absolvierte der 27-Jährige die Strecke. „Ich war mit dem Radfahren sehr unzufrieden. Umso mehr freue ich mich, dass es beim Laufen besser wurde“, sagte Belmann. Zusammen mit Morgenstern ging er auf den Plätzen acht und neun des Tagesklassement über die Linie. Ein gutes Rennen zeigte auch Robert Kiss. Nach seiner starken Radzeit blieb er auch beim Laufen in den Top 15 und kam nach 2:12:03 Stunden über die Linie. Abgerundet wurde das Mannschaftsergebnis durch Nils Arnecke, der trotz einer Verletzung durchlief, und Jan Keller auf den Rängen 20 und 25.

Mit diesen Zeiten gewannen Morgenstern, Kiss und Arnecke zudem den Mannschaftstitel bei den Deutschen Meisterschaften in den Altersklassen drei und vier über die Olympische Distanz. Ein unverhoffter Triumph für das Darmstädter Trio.