4. Bundesligarennen: Bei 30 Grad in Tübingen

Nur zwei Wochen nach dem dritten Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga in Münster stand für unsere Damen schon das vierte und vorletzte Rennen in Tübingen an. 3defacto asc Darmstadt

Dort erwartete das 3defacto Team in der Tübinger Innenstadt rund um die Neckarbrücke erneut eine spektakuläre Triathlon-Kulisse mit tausenden Zuschauer die für eine Gänsehaut- Atmosphäre sorgten.

Das Spektakel fand erneut über die Sprintdistanz statt: Mit 750 Meter Schwimmen im Neckar, 20 Kilometer Radfahren über fünf schnelle Radrunden durch die Tübinger Innenstadt und abschließend ein kräftezehrender 5 Kilometer Lauf über vier Runden durch die historische hügelige Altstadt mit Kopfsteinpflaster war es eine anspruchsvolle Strecke, die sowohl für die Zuschauer als auch für die Athleten einiges zu bieten hatte.

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen jenseits der 30 Grad ging das 3defacto Team nur mit den drei Athletinnen Diana Steffenhagen, Tanja Tschech und Anna Schloß ins Rennen. Catalina Lausen musste das Rennen kurzfristig verletzungsbedingt absagen.

Das Rennen in Tübingen war wieder mit einem internationalen Starterfeld hochkarätig besetzt.  Dadurch konnten die Darmstädterinnen das hohe Tempo beim Schwimmen nicht lange folgen und reihten sich am Ende des Feldes ein. Geschlossen mit einer weiteren Athletin stiegen sie aus dem Neckar. Nach einem gelungenen Wechsel stiegen sie zusammen aufs Rad. Die vierköpfige Gruppe arbeitete gut zusammen, sammelte einzelne Athletinnen ein und verloren nur wenig Zeit auf die großen Gruppen vor ihnen.

Nach dem Rad gingen die drei asc-lerinnen mit einer siebenköpfigen Gruppe auf die vier anspruchsvollen Laufrunden. Bei brütender Hitze holten die drei Damen alles aus sich heraus und so gelang ihnen auf den Plätzen 43, 44 und 45 ein hart umkämpftes Finish mit wieder einmal geschlossener Mannschaftsleistung. In der Tageswertung bedeutet das der 14. Tabellenplatz.

Das Saisonfinale um die DTU Deutsche Mannschaftsmeisterschaft findet am 8. September im Ostseebad Binz auf Rügen statt. Dort werden unsere Damen wohl zum letzten Mal die Atmosphäre und Aufmerksam der 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga genießen können. Die Stimmung im Team ist dennoch richtig gut und durch das gemeinsame Training und die gemeinsamen Wettkämpfe, die meistens das ganze Wochenende in Anspruch nehmen, ist der Zusammenhalt noch größer geworden. Es mach richtig Spaß, gemeinsam auf der Strecke unterwegs zu sein.

Das Abenteuer Bundeliga ist noch nicht zu Ende und unsere Damen freuen sich auf das große Finale, bei dem sie ein letztes Mal das Bundesliga Feeling erleben dürfen.

Ein großes Dankeschön an die mitgereisten Teambetreuer Leander und Kerstin, die unsere Damen bestens unterstützten.