5. HTL: 2. Herren mit großem Schritt Richtung Aufstieg

Am 21. Juli stand das dritte Saisonrennen in der 5. Hessenliga auf dem Programm. Beim 10. Burgwald-Triathlon durften die Athleten zunächst einen Swim & Run hinter sich bringen, bevor es zur eigentlichen Sprint-Distanz überging.

Für das zweitplatzierte 3defacto Team asc Darmstadt gingen an diesem Tag Andy Lutz, Steffen Rupp, Jens Hoffmann, Robert Kiss und Thomas von Nida an den Start.

Der Swim & Run erfolgte durch einen Sprung vom Steg in den See im Abstand von 10 Sekunden. Geschwommen wurden 250 m, bevor es in die Wechselzone ging und dem Anschlusslauf von 2,5km. Aus der Endzeit des Swim & Run ergab sich dann die Startplatzierung für den Sprint. Dieser wiederum erfolgte per Jagdstart.

Steffen Rupp legte für den asc die schnellste Zeit hin und konnte sich für den nachfolgenden Sprint auf Platz 6 einordnen mit einem Rückstand von 43 Sekunden auf Platz 1. Robert, Andy und Jens waren ebenfalls nach dem Swim & Run in oder nahe der Top10 platziert. Thomas fand sich auf Platz 42 wieder und hatte so ein paar Minuten mehr Erholung.

Zwischen den beiden Wettkämpfen hatten die Athleten knapp zwei Stunden Pause und gingen gegen 12:30 Uhr mehr oder weniger erholt erneut an den Start.

Diesmal wurden 2 Runden im Teich geschwommen (500m), gefolgt von 20km auf dem Rad und zwei Laufrunden (5km).

Steffen startete eine phänomenale Aufholjagd. Nach 1:00:14 Stunden (inkl. Rückstand Swim & Run) ging er als erster Athlet über die Ziellinie und sicherte sich den ersten Platz.

Robert  folgte nach 1:01:37 Stunden auf Platz 5.

Andy wurde 10. Mit einer Zeit von 1:04:13 Stunden.

Jens feierte bei seinem Comeback Platz 16 nach 1:06:41 Stunden.

Thomas sicherte sich Platz 52 nach 1:19:43 Stunden.

In Summe bedeutete dies nicht nur Platz 1 für die Mannschaft sondern auch noch für jeden Athleten einen Ring feinste Bottendorfer Wurst – Mahlzeit!

Harald Zemke startete an diesem Tag ebenfalls in Bottendorf bei der hessischen Meisterschaft im Sprint und konnte sich den zweiten Platz und ebenfalls einen Ring Wurst sichern.

Abgerundet wurde der Tag im Rahmen des 10-Jährigen Jubiläums mit zwei Live-Bands und einer tollen Feier am Abend, gefolg von einer unruhigen Nacht im Zelt.

Alles in Allem also ein gelungener Tag.