5. HTL: Männermannschaft holt zweiten Platz in Bruchköbel

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erreichte die zweite Männermannschaft des 3defato Team asc Darmstadt den ersten Podestplatz der Saison. Beim Quarterman in Bruchköbel überzeugten die Athleten.

 

Die Anstrengung war den Teilnehmern beim Quarterman in Bruchköbel ins Gesicht geschrieben. Bei warmen Temperaturen und unter der grellen Sonne absolvierten die Mannschaften der 5. Hessenliga ein Viertel der Langdistanz. Nach 950 Meter schwimmen im Freibad, 45 Kilometer Radfahren durch die Bruchköbeler Hügellandschaft und 10,5 Kilometer laufen über Wiesen und auf Feldwegen überquerte Moritz Belmann vom 3defacto Team asc Darmstadt als erster Athlet der 5. Hessenliga die Ziellinie. Mit einer Gesamtzeit von 2:09:17 platzierte sich der Darmstädter deutlich vor Markus Respondek (TRIA-TEAM Bruchköbel) und Benjamin Junker (SPANNRIT Team TSG Kleinostheim). „Nach meinem schlechten Rennen in Fritzlar bin ich glücklich über das Ergebnis. Ich freue mich, dass ich der Mannschaft helfen konnte“, sagte Belmann. Ebenfalls eine starke Leistung zeigte Andreas Lutz. Mit der zehntschnellsten Schwimmzeit startete der Darmstädter in das Rennen. Auch auf dem Rad blieb er in den vorderen Rängen. Beim Laufen kam Lutz hervorragend in Schwung und kletterte weiter im Klassement. „Ich habe mich vor allem auf den ersten Kilometern sehr gut gefühlt und konnte ein gutes Tempo gehen“, erklärte der asc-ler. Mit der siebten Laufzeit kam Lutz als achter Starter der 5. Hessenliga ins Ziel.

 

Den Grundstein für eine weitere Platzierung unter den ersten 15 legte Jens Haase schon beim Schwimmen. Die 950 Meter absolvierte er in 14:22 Minuten und kam damit als Fünftplatzierter aus dem Wasser. Auf dem Rad musste Haase einige Kontrahenten ziehen lassen, die er aber vor dem Ziel mit einem guten Lauf wieder einfing. Mit dem 13. Platz in der Gesamtwertung trug er zum geschlossenen Mannschaftsergebnis bei. Premiere feierte Moritz Kerk. Im Winter hatte der TU-Student mit dem Triathlonsport angefangen. Nun startete er erstmalig in der Hessenliga für das 3defacto Team asc Darmstadt. Vor allem beim Laufen zeigte Kerk eine beeindruckende Leistung und machte auf den 10,5 Kilometern Plätze gut. Fix und fertig lief der Triathlon-Neuling als 35. Athlet von 79 Startern über die Ziellinie. „Ich wollte vor dem Rennen in der ersten Hälfte des Feldes landen. Das habe ich geschafft!“, freute sich Kerk am Ende seiner ersten Olympischen Distanz. Leider nicht ins Ziel kam Benedikt Heckmann. Der fünfte asc-ler musste auf der Laufstrecke auf Grund von Wadenproblemen das Rennen aufgeben.

Am Ende belegte das asc-Quintett den zweiten Platz in der Teamwertung hinter dem SPANNRIT Team TSG Kleinostheim und vor der SG Triathlon Limbach/Elz.

Hier gibt’s die Ergebnisse:

20180603_Bruchköbel_OD_5.HTL