x-Duathlon Trier: Eine Herausforderung

Es waren 11°C und Sonnenschein angekündigt – am Ende war es eine Mischung aus Schnee und Schlamm, mit der Diana Steffenhagen, Nils Arnecke und Andreas Thiel vom 3defacto Team asc Darmstadt konfrontiert wurden.

Beim 11. Int. BMW X-Duathlon „Cross der Asse“ am 4. März galt es eine Distanz von 5km Laufen – 23km Mountainbiken (mit 800hm!) – 2,5km Laufen zu bewältigen. Als der Start erfolgte, wurde eine Runde auf der durchweichten Aschebahn gelaufen, dann ging es aus dem Stadion raus auf Asphalt circa 500m bergab. Unten ging es in einen leicht matschigen und flachen Waldweg rein. Nach weiteren 500m wechselte der Belag wieder auf Asphalt und es ging wieder bergauf mit 25 Treppenstufen und weiter bis zur Wechselzone.
Nach dem Wechsel fuhren die Athleten auf der Mountainbikestrecke nur bergauf bis Kilometer 3. Geprägt war das Hochfahren von einem sehr steilen und matschigen 20m Stück. Bergab ging es auf einer ausgewaschenen, schneebedeckten Spur mit drei Schikanen. Unten angekommen wurde nochmals kurz den Berg hoch gefahren bis zur Wechselzone. Die „Cross der Asse“ absolvierten zwei Runden laufen, vier Runden Rad fahren und am Schluss nochmals eine Runde laufen.

Die ersten zwei profilierten 2,5km-Laufrunden absolvierten Andi und Nils fast parallel in 19:44min und 19:41 Minuten. Nach einem schnellen Wechsel konnte sich Andi aber etwa absetzen. Dank einer besseren Reifenwahl konnte Nils aber vor allem in den Abfahrten wieder heranfahren. Trotzdem konnte sich Andi bis zum Ende der Radstrecke einen Vorsprung von ca. 30 Sekunden herausfahren. Auf den abschließenden 2,5km lief Nils wieder zu Andi auf. Beide überquerten mit dreckigen, aber zufriedenen Gesichtern gemeinsam nach 1:45 Stunden die Ziellinie.
Nils platzierte sich auf dem 18. Platz (Ak30 4.Platz) und Andi auf Platz 19 (Ak25 Platz 6) bei den Männern in der Gesamtwertung.
Im Rennen der Frauen platzierte sich Diana schon gleich auf den ersten 5km in der Gesamtwertung auf Platz 3. „Laufen ging heute gleich richtig gut“ so Diana, die die erste Laufdistanz in 22:14min bewältigt hatte. Beim Radfahren verteidigte sie ihre Platzierung. Mit tauben Füssen ging es zum Schluss nochmal auf die Laufstrecke. Am Ende wurde sie in einer Zeit von 1:58h 1. in ihrer Altersklasse und 3. Frau gesamt.

 

Ergebnisse