Rothsee Triathlon: 3defaco Team wird zurück gesetzt auf Platz 6

Am fränkischen Rothsee fand das dritte Rennen der 2. Bundesliga statt. Am Start waren wie bei den ersten beiden Wettkämpfen die Mädels Diana Steffenhagen, Palina Dubino, Tanja Tschech und Anna Schloß.   
Teamleiterin Kerstin Gerhard chauffierte die Mädels routiniert am Morgen mit dem 3defacto Teambus in das fränkische Hilpoltstein. Am Rothsee angekommen zeigte sich der Sommer wieder von seiner besten Seite: strahlender Sonnenschein und knapp 30 Grad.
Es blieb noch genug Zeit, sich mit den Strecken vertraut zu machen und sich gemeinsam warm zu machen bevor die Damen top motiviert um 14:50 ins Wasser geschickt wurden.
Tanja, Diana und Anna stiegen wieder eng zusammenliegend in der ersten Verfolgergruppe aus dem Wasser. Palina zeigte sich beim Schwimmen gegenüber dem letzten Wettkampf stark verbessert und erreichte die Wechselzone nur 20 Sekunden hinter den anderen drei Mädels. Nach einem schnellen Wechsel von Diana und Anna befanden sie sich nach der Wechselzone sofort in einer Radgruppe. Durch die starke Tempoarbeit von den beiden ASC-Mädels konnte diese schon nach nur  einem Kilometer auf die davorfahrende Gruppe aufschließen. Die Gruppe funktionierte gut und so konnte kurz vor dem 2.Wechsel sogar noch zur Spitzengruppe aufgeschlossen werden. Belohnt wurde diese starke Leistung auf dem Rad mit der dritten und zweiten  Radzeit an diesem Tag. Palina, Tanja und eine weitere Athletin von TV Bad Orb bildeten gemeinsam nach dem Schwimmen eine gut arbeitende Radgruppe und konnten durch eine ebenso starke Radperfomance einige Plätze gut machen.
Nach dem zweiten Wechsel konnte sich Anna im vorderen Teil des Feldes festsetzen und konnte sich mit der fünftschnellsten Laufzeit auf dem letzten Kilometer Platz 6. In der Endabrechnung sichern. Diana hatte an diesem Tag auf der Laufstrecke zu kämpfen und finishte an Position 14. Palina setzte ihre Aufholjagd beim Laufen fort und erreichte mit der siebtschnellsten Laufzeit des Tages Platz 12 im Ziel. Nach ihrer starken Radleistung liefert Tanja eine souveräne Laufleistung ab und finishte auf Position 22. Dieses starke Mannschaftsergebnis bedeutete eigentlich ein genialer 4. Platz in der Tageswertung.
Das tolle Mannschaftsergebnis wurde nach dem Zieleinlauf gemeinsam mit der Teambetreuerin Kerstin ausgiebig am reichhaltigen Finisher-Buffet gefeiert ☺! Am Abend machten sich das gesamte Team gemeinsam von einem top organisierten und sehr schönen Wettkampf auf den Nachhauseweg.
Ein herzliches Dankeschön an Kerstin, die mit ihrer tollen Betreuung für das Rundum-sorglos-Paket für die Mannschaft gesorgt hat!
Leider wurde Tanja aus für uns nicht nachvollziehbaren Gründen nachträglich disqualifiziert. Die Disqualifikation führte zu einer Strafe für das gesamte Team und aus dem vierten Platz wurde nachträglich ein 6. Platz in der Tageswertung. Nach drei von fünf Wettkämpfen bedeutet das aktuell Platz 5. Jetzt heißt es erstmal erholen und dann beginnt die Vorbereitung für den nächsten Wettkampf Ende August in Viernheim. Dort heißt es wieder vollgas über die Sprintdistanz!